Hundebetten und Hundesofas

Hundedecken und Hundematten

Hundespielzeug

Hundetransport


Sich einen Hund anzuschaffen ist eine große Aufgabe und ein neuer Abschnitt im Leben. Und egal ob Chihuahua, Dackel, Malteser, Dalmatiner oder eine Dogge – jeder Hund braucht individuelle Pflege und hat eigene Bedürfnisse, die man vorher wissen sollte. Was aber alle Hunde brauchen ist Liebe und Zuneigung. Nur ein glücklicher Hund ist auch ein gesunder Hund. Informiere Dich in unserem Hundebedarf-Ratgeber über Hundezubehör, das in keinem Hundehaushalt fehlen darf.

Bevor man aber mit der Anschaffung eines Hundes beginnt, sollte man sich einige Gedanken machen. Zunächst ist die Hunderasse wichtig. Hast du vorab noch nie einen Hund gehalten, so solltest du manche Hunde von deiner Wunschliste streichen. Nicht weil sie nicht toll und großartig sind. Mehr geht es um die Haltung und eine erfahrene Hand, die du haben  sollest und die ein Hund braucht. Hunde wie ein deutscher Schäferhund, Doberman oder Boxer sind von Naturaus sehr temperamentvoll und brauchen auch eine führende Hand. Zudem sind die Bedürfnisse eines großen Hundes viel komplexer und größer. Schön wäre es, wenn du mit einem kleineren Hund beginnst. Optimale Hunderassen, die für „Anfänger“ auch geeignet wären, sind zum Beispiel:

  • Französische Bulldogge
  • Pudel
  • Labrador
  • Maltipoo
  • Golden Retriever
  • Mops
  • Leonberger

Mit diesen Hunderassen kannst du einen Guten Start hinlegen und sie sind für Neulinge perfekt geeignet. Natürlich haben diese Hunde auch Bedürfnisse aber du kannst sie leichter bewältigen.

Hundebedarf kaufen – das solltest du vorher kaufen

Nun ist es soweit – du hast dich für einen Hund entschieden und bist schon voller Vorfreude. Wir möchten dir die Freude nicht nehmen aber du hast vorab noch einiges zutun und musst dich um einiges kümmern. Bevor es wirklich final losgeht, solltest du dich um den richtigen Hundebedarf kümmern. Da ein Hund ein feines Lebewesen ist und kein Gegenstand, braucht der Hund auch bestimmte Dinge, die du kaufen musst. Wir haben für dich mal eine Checkliste erstellt, die du dir notieren oder auch ausdrucken solltest.

Transport für den Hund

Hast du deinen Hund von einem Züchter abgeholt, muss der Hund auch nach Hause transportiert werden. Das ist enorm wichtig und sorgt für seine Sicherheit. Auch für solche Situationen gibt es in Deutschland Vorschriften und das ist auch gut so. Somit ist es vorgeschrieben, das eine „Ladung“ – darunter gehören auch Hunde – so optimal zu sichern, dass sie auch bei einer Vollbremsung sicher sind und nicht verrutschen. Die beste Lösung hierfür ist eine robuste Transportbox. Mit einer Transportbox bist du auf der sicheren Seite und der Hund kann sich in dieser Box auch tun derber bewegen.

Der passende Napf

Da dein neuer Hund trinken und fressen muss, solltest du zwei Näpfe kaufen. Kaufe nicht einfach drauflos, sondern entscheide dich für nachhaltigen Hundebedarf. Keramik oder Edelstahl können wir dir wärmstens empfehlen, da sie länger halten und auch beim Reinigen sich besser bewähren.

Geschirr, Halsband und Leine

Neben dem passenden Hundenapf, brauchst du auch das passende Halsband, Geschirr und die passende Leine – diese Ausrüstung darf natürlich nicht fehlen.Um den passenden Hundebedarf zu kaufen, solltest du dich unbedingt beraten lassen damit die Richtigen Dinge wählst. Viele neue Hundebesitzer kaufen meist die falsche Ausrüstung. Entweder ist das Geschirr zu eng, die Leine zu eng oder das Halsband zu groß – das solltest du vermeiden und Hundebedarf kaufen, dass ganz genau auf deinen zukünftigen Lebensgefährten passt.Mittler weile gibt es hervorragende Ausrüstungen, die sich von hochwertiger Qualität zeigen. Auch kannst du oft günstigen Hundebedarf kaufen und viele Angebote ergattern.

Ein kleiner Tipp: Kauf dir eine größenverstellbare Ausrüstung. Somit wächst dein neuer Hund mit rein und du musst nicht immer ein neues Halsband und ein neues Geschirr kaufen.

Hundebett oder Hundekorb

Was ebenfalls nicht fehlen darf ist ein Hundebett oder ein Hundekorb. Dein neuer Freund oder deine neue Freundin soll es ja gemütlich und bequem haben und – wie sagt man so schön – er oder sie sollen sich wie zu Hause fühlen. Ob es nun ein Hundebett oder ein Hundekorb seien soll, kannst du entscheiden. Hier wäre es optimal wenn du dir Hundebedarf im Onlineshop genauer anschaust und vorab etwas stöberst. Sicherlich findest du schnell das passende Modell. Eine schöne Idee ist es, wenn du zusätzlich noch eine Bettdecke und ein Kissen hinzufügst. Die meisten Welpen fühlen sich so gleich wohler und können sich darin einkuscheln.

Hundespielzeug

Und auch das passende Hundespielzeug darf auf der Liste nicht fehlen. Vor allem Welpen brauchen allerlei Spielzeug und du wirst schnell merken, wie wichtig Spielzeug auch für die Entwicklung ist. Somit kann sich dein zukünftiger bester Freund austoben, sich amüsieren und auch darauf herumkauen. Gleichzeitig wird der Jagd- und Kautrieb gefördert und die Muskeln werden auch noch gestärkt. Achte aber darauf, dass du hochwertiges Spielzeug wählst. Mittlerweile gibt es viele minderwertige Plastikprodukte, die für Verletzung sorgen können. Oft findest du Hundespielzeug und Hundebedarf auch im Sale und da macht das shoppen gleich doppelt Spaß.

Pflegeprodukte

Das Thema Pflege ist bei Hunden sehr wichtig. Genau wie wir Menschen, braucht auch dein neuer Hund ausreichend pflege. Je nach Fellstruktur und Rasse fällt der Pflegeaufwand unterschiedlich aus. Langhaarhunde brauchen eine intensivere Fellpflege als Hunde, die kurzes Fell besitzen. Meist reicht bei kurzem Fell ein Handschuh aus. Bei Langhaarfell musst du dir eine Bürste und einen Kamm besorgen.

Des Weiteren solltest du dir auch ein Hundeshampoo zulegen. Welches Shampoo das Richtig ist, kannst du online nachlesen oder dich in einem Fachgeschäft beraten lassen. Aber auch die Krallen müssen regelmäßig geschnitten und die Zähne sollten geputzt werden. Falls dir das Schneiden der Krallen zu heikel ist, kannst du dir Rat bei deinem Tierarzt holen. Er hilft dir auf jeden Fall und unterstützt dich bei dieser Aufgabe.

Hundefutter

Ist dein neuer Freund gut bei dir angekommen, so ist das eine aufregende Sache. Sicherlich spürst du eine gewisse Nervosität und ihr beide seid ein wenig angespannt. Wichtig ist hier, dass du das Futter erstmal verwendest, dass er von seinem Züchter kennt. Sobald sich die Lage etwas beruhigt hat, kannst du neues Futter wählen. Aber welches Futter ist das Richtige? Wichtig ist zu wissen:

Achte bitte auf den hohen Energie- und Eiweißbedarf. Denn das braucht dein Hund. Gleichzeitig solltest du darauf achten, dass du dein Hund nicht überfütterst. Wenn es nach dem Hund geht, dann kann er den gesamten Tag essen. Leider machen viele den Fehler und überfüttern ihren neuen Gefährten. Lieber mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt. Aber auch hier kannst du dir Ratschläge von deinem Tierarzt holen.

Fazit

Sich einen neuen Hund anzuschaffen ist eine Aufgabe fürs Leben. Natürlich ist die Anschaffung etwas aufwendig aber sobald du deinen neuen Partner in die Augen geschaut hast, möchtest du nicht mehr ohne ihn sein. Ein bester Freund auf vier Pfoten, der immer für dich da ist und an deiner Seite bleibt – unbezahlbar und wertvoll.

Blog

Optimized with PageSpeed Ninja